Ganz Ohr!

Audioguides entwickeln und schreiben

 
IMG_3312-Arbeitskopie-2

mit Hannah Kessler

am 5. Juli 2017
10–18 Uhr
in Köln
ab 179 EUR

 

Seminarinfo

  • „Wie der Name schon sagt, steht das Schreiben von Audioguides im Mittelpunkt und da geht es besonders um eine lebhafte auditive Darstellung von Informationen. Die bringen die Teilnehmer mit ihrer Expertise ja schon mit! Im Seminar lernen die Teilnehmern vor allem, wie Audioguides gestaltet werden können, ganz praxisnah.

  • „Ein Audioguide muss vor allem lebendig sein. Wenn ich ehrlich bin, höre ich im Museum deswegen lieber die Audioguides für Kinder. Die sind oft abwechslungsreicher und liebevoller gestaltet als Hörführungen für Erwachsene, bei denen irgendein Sprecher den Katalogtext runterbetet. Da steigt man sofort aus.“

  • „Das hat verschiedene Gründe. Ein Grund ist der, dass die Sprache oft zu kompliziert ist: Substantivierungen und Schachtelsätze machen einen Text kompliziert. Anders als in einem Buch kann ich in einem Audioguide nicht zurückblättern. Außerdem ist die Hörumgebung eine andere – ich bin unterwegs, also weniger kontemplativ und lasse mich schneller ablenken. Das erschwert die Informationsvermittlung.“

  • „Wir sind es gewöhnt, Gesprächen zuzuhören. Daher eignet sich die Form des Dialogs auch für einen Audioguide. Aber es ist wichtig, dass der Dialog nicht künstlich wirkt, daher braucht es eine einfache Sprache und Profisprecher, die idealerweise auch Erfahrung im Schauspiel haben.“

  • „Wichtig ist vor allem, dass die Teilnehmer Lust darauf haben, etwas zu vermitteln. Natürlich ist ein gewisses Schreibtalent hilfreich, aber weil es einfache und leicht zu lernende Regeln für’s „Schreiben für’s Hören“ gibt, können auch Leute ohne berufliche Texterfahrung mitmachen. Wichtiger ist, dass sich die Teilnehmer darauf einlassen, ein komplexes Themengebiet runterzubrechen, so dass es jeder versteht.“

Thema

Ob Museum, Gedenkstätte oder Landkreis – wer einen Audioguide entwickeln und anbieten möchte, bringt meist eines mit: Expertise. Doch nicht immer wissen die Experten, wie sie ihr Wissen am besten an den Mann bringen. Details überfordern den Laien häufig, er interessiert sich eher fürs große Ganze. Der Audioguide muss daher Mut zur Lücke beweisen und sich einer einfachen Sprache bedienen. Schließlich funktioniert die Informationsverarbeitung übers Ohr anders als übers Auge.

Das Seminar möchte mit Ihnen die basalen Kenntnisse des „Schreiben fürs Hören“ erarbeiten. In Hör-, Lektorats- und Schreibübungen soll praxisnah vermittelt werden, worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Audioguide entwickeln.

Referentin

Hannah Kessler arbeitet als freiberufliche Autorin für Radio und Zeitung. In ihren Beiträgen für WDR und Deutschlandradio bereitet sie kulturelle Themen auditiv auf. Darüber hinaus hat Hannah Kessler diverse Audioguides für Museen und andere kulturelle Einrichtungen verfasst und bei deren Umsetzung Regie geführt.

Vorkenntnisse

Bei diesen Seminaren handelt es sich um Grundlagenseminare, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kultureinrichtungen und Freiberufler, die planen, einen Audioguide zu entwickeln und anzubieten.

Zertifikat

Nach Abschluss des Seminars erhalten die Teilnehmer ein personalisiertes Zertifikat der Pausanio Akademie.

Ort

Alle Seminare finden im Technologiepark Köln, Josef-Lammerting-Allee, 50933 Köln statt.

Preisinfo

Frühbuchertarif: 280 EUR (bis zum 14. Juni 2017)

Vollzahler: 350 EUR

inkl. MwSt., Materialien, Mittagessen und Getränke

Ermäßigungen (kombinierbar)

  • 20% Ermäßigung für Mitgliedschaften (Verband deutscher Kunsthistoriker e.V., Deutscher Museumsbund)
  • 20% Ermäßigung durch Seminargutscheine (Alle Teilnehmer eines Seminars erhalten eine Ermäßigung für ein weiteres Seminar)

Stipendium

Die Bewerbungsfrist für ein Fortbildungsstipendium der Szyperski Stiftung für Kultur und Wissenschaft ist der 14. Juni 2017.

Anmeldung

Geben Sie Ihren Gutscheincode im Feld „Promotion oder Zugangscode“ ein, um weitere 20% Ermäßigung zu erhalten.

Anmeldebedingungen

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung nebst Rechnung über die Seminargebühren mit den Angaben zur Überweisung. Wenn Sie eine alternative Zahlungsmethode gewählt haben, erhalten Sie eine Zahlungsbestätigung. Die doo GmbH übernimmt im Namen und auf Rechnung der Pausanio Akademie die Rechnungsstellung und Zahlungsabwicklung.

Mitglieder im Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. (VDK) und des Deutschen Museumsbundes erhalten einen Rabatt von 20% auf die Seminargebühren. Pro Anmeldung ist nur ein Nachlass möglich.

Bei einer Bewerbung für ein Fortbildungsstipendium werden wir Sie zeitnah nach Bewerbungsschluss über Zu- oder Absage informieren.

Eine Stornierung der Teilnahme ist bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Danach werden 100 Prozent des Teilnahmebeitrags erhoben. Alternativ kann ein Ersatzteilnehmer ohne zusätzliche Kosten gestellt werden.

Die Pausanio Akademie behält sich vor, bei zu geringer Nachfrage einen Kurs abzusagen. Dies geschieht spätestens eine Woche vor dem geplanten Seminartermin. In diesem Fall werden die bereits gezahlten Seminargebühren zurückerstattet; darüber hinaus können keine weiteren Ansprüche gegenüber der Pausanio Akademie geltend gemacht werden. Gleiches gilt bei Kursabsagen aufgrund höherer Gewalt.

Nach Abschluss des Seminars erhalten alle Teilnehmer ein personalisiertes Zertifikat der Pausanio Akademie.

 

Passendes dazu auf unserem Blog