Erfahrungsräume erweitern!

Digitale Strategien für Kultur­einrichtungen

Digitale Strategien

mit Prof. Dr. Holger Simon

   

am 26. April 2017
10–18 Uhr
in Köln
ab 179 EUR

 

Seminarinfo

  • „Digitale Strategien betreffen alle Kunst- und Kulturinstitutionen! Ob groß oder klein, sie alle haben die gleiche Hürde zu überwinden. Denn Kunst und Kultur wird zwar analog erlebt, die Kommunikation dazu verläuft aber immer mehr auf digitalem Wege. Und deshalb ist es absolut notwendig, eine durchdachte und abgestimmte digitale Strategie parat zu haben, um auf den passenden Kanälen die relevanten Informationen zu vermitteln und seine Zielgruppen anzusprechen.“

  • „Lust auf Gestalten. Das, was wir heute die digitale Transformation nennen, bietet enorme Chancen, Menschen Kunst und Kultur nahezubringen. Die Kanäle werden vielfältiger, die Formate bunter. Wir können sehr viel besser an spezifische Zielgruppen herantreten. Social Media stellt eine Vielzahl von Kanälen zur Verfügung, mit denen Kulturinstitutionen von Bibliotheken über Theater bis hin zu Museen mit den Besuchern interagieren können. Die Möglichkeiten von Technologien wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) stehen uns doch jetzt erst zur Verfügung. Pausanio hat in einigen Museen bereits AR implementiert und wir nehmen deutlich wahr, wie die Technologie gewünscht wird. Aber auch hier sind wir am Anfang. Ich wünsche mir hier von den Kultureinrichtungen mehr Kreativität und weniger Verwaltung.  Zu einer Strategie gehört, dass sie ein Ziel verfolgt und die Kanäle dafür zu nutzen wissen. Das Internet wandelt sich so schnell, dass wir ein Stück Gelassenheit für Fehler brauchen. Das ist für viele neu und macht manchen Angst. Aber ich bin mir sicher, dass es sich lohnt und gut für Kunst und  Kultur ist.“

  • „Das Besondere an Kunst- und Kulturinstitutionen ist, dass sie wie Schatztruhen Wissen und Geschichten horten. Mit dem Buch wurde bereits ein Medium geschaffen, das viele an diesem Schatz teilhaben lässt. Vor allem die Digitalisierung ist das Medium, das alles Wissen und Geschichten jederzeit zugänglich macht. Wissen darf nicht im Elfenbeinturm bleiben! So wie das Buch die Gesellschaft verändert hat, wird es auch die Digitalisierung tun. Dabei aktiv mitzugestalten und mit anderen Menschen Lösungen für den Zugang zu diesen großartigen Schätze zu entwickeln, das reizt mich.“

Thema

Wie können Kulturinstitutionen die digitalen Kommunikationsmedien nachhaltig nutzen? Was bedeutet das Web 2.0 für Ihre Kultureinrichtung? Wie entwickeln Sie digitale Strategien für das eigene Haus? Wie passen digitale Medien und analoge Kultur zusammen? Wer sind Ihre Kunden und welche Angebote kommunizieren Sie digital? In einer Kombination von Impulsreferaten und Workshop wollen wir diese Fragen mit Ihnen gemeinsam erarbeiten.

Der Workshop führt in das „Digital Engagement Framework” ein. Dieses Konzept basiert auf der Methode des Design Thinking und ist besonders gut geeignet, digitale Strategien für Kultureinrichtungen zu entwickeln. Anhand der Persona-Methode werden spezifische Zielgruppen definiert und entsprechende Wege zur Ansprache gefunden.

Referent

Holger Simon ist Wissenschaftler, Unternehmer und Referent. Als einer der digitalen Köpfe Deutschlands verbindet er seine Begeisterung für Kunst und Kultur mit der unternehmerischen Leidenschaft, innovative Ideen im Umfeld der Kunstgeschichte zu realisieren und den digitalen Wandel aktiv mitzugestalten. Kurz nach Markteinführung der Smartphones im Jahre 2007 gründete er die Pausanio GmbH & Co. KG, eine Ideenschmiede und Agentur für die Potenziale digitaler Anwendungen und ihre Strategien in Kunst und Kultur. Sein Engagement für Cultural Entrepreneurship ist für ihn Teil der nachhaltigen Sicherung einer vielfältigen Kultur. Mehr Informationen zu Holger Simon finden Sie auf seiner Website.

Vorkenntnisse

Bei diesen Seminaren handelt es sich um Grundlagenseminare, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zielgruppe

Diese Seminare richten sich an Entscheider aus Kulturpolitik und Kultureinrichtungen, deren Kuratoren und Verantwortliche für Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Kulturvermittlung sowie deren Mitarbeiter, die den digitalen Auftritt ihres Hauses planen und durchführen.

Zertifikat

Nach Abschluss des Seminars erhalten die Teilnehmer ein personalisiertes Zertifikat der Pausanio Akademie.

Ort

Alle Seminare finden im Technologiepark Köln, Josef-Lammerting-Allee, 50933 Köln statt.

Preisinfo

Frühbuchertarif: 280 EUR (bis zum 5. April 2017)

Vollzahler: 350 EUR

inkl. MwSt., Materialien, Mittagessen und Getränke

Ermäßigungen (kombinierbar)

  • 20% Ermäßigung für Mitgliedschaften (Verband deutscher Kunsthistoriker e.V., Deutscher Museumsbund)
  • 20% Ermäßigung durch Seminargutscheine (Alle Teilnehmer eines Seminars erhalten eine Ermäßigung für ein weiteres Seminar)

Stipendium

Die Bewerbungsfrist für ein Fortbildungsstipendium der Szyperski Stiftung für Kultur und Wissenschaft ist der 5. April 2017.

Anmeldung

Geben Sie Ihren Gutscheincode im Feld „Promotion oder Zugangscode“ ein, um weitere 20% Ermäßigung zu erhalten.

Anmeldebedingungen

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung nebst Rechnung über die Seminargebühren mit den Angaben zur Überweisung. Wenn Sie eine alternative Zahlungsmethode gewählt haben, erhalten Sie eine Zahlungsbestätigung. Die doo GmbH übernimmt im Namen und auf Rechnung der Pausanio Akademie die Rechnungsstellung und Zahlungsabwicklung.

Mitglieder im Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. (VDK) und des Deutschen Museumsbundes erhalten einen Rabatt von 20% auf die Seminargebühren. Pro Anmeldung ist nur ein Nachlass möglich.

Bei einer Bewerbung für ein Fortbildungsstipendium werden wir Sie zeitnah nach Bewerbungsschluss über Zu- oder Absage informieren.

Eine Stornierung der Teilnahme ist bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Danach werden 100 Prozent des Teilnahmebeitrags erhoben. Alternativ kann ein Ersatzteilnehmer ohne zusätzliche Kosten gestellt werden.

Die Pausanio Akademie behält sich vor, bei zu geringer Nachfrage einen Kurs abzusagen. Dies geschieht spätestens eine Woche vor dem geplanten Seminartermin. In diesem Fall werden die bereits gezahlten Seminargebühren zurückerstattet; darüber hinaus können keine weiteren Ansprüche gegenüber der Pausanio Akademie geltend gemacht werden. Gleiches gilt bei Kursabsagen aufgrund höherer Gewalt.

Nach Abschluss des Seminars erhalten alle Teilnehmer ein personalisiertes Zertifikat der Pausanio Akademie.